Fliegerclub Stadtlohn e.V. | Wenningfeld 41 | 48703 Stadtlohn

Fliegerclub Stadtlohn e. V.

  • Deutsch
  • Nederlands

Aktuelles

Hier sind interessante Informationen rund um die Fliegerei zusammengestellt.

Luftraumtage NRW 2019

Anfang Februar 2019 finden die Luftraumtage NRW wieder in Essen und Paderborn statt. Es stehen interessante Vorträge auf dem Programm. Für den Termin in Essen sind Gäste aus der lokalen Politik eingeladen. Auf beiden Veranstaltungen werden Referenten u. a. von der Deutschen Flugsicherung, dem Deutschen Wetterdienst und Ryanair auftreten. Die Themenliste:
  • Luftraumänderungen 2019
  • Erkenntnisse aus 2018 (u.a. ED-R Köln, Nutzung der TMZ)
  • Awareness & Flugsicherheit
  • Sicherheit und Verhalten bei Wettbewerben
  • „Safely sharing the skies“ – Fliegen im Luftraum Echo
  • Wetterbriefing – aber richtig! (per Web & App)
Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist über das Online-Formular auf der Internetseite des Aeroclub-NRW möglich.

Thema 600 kg-MTOM Ultraleichtflugzeuge

Wolfgang Lintl, Vorsitzender der Bundeskommission Ultraleichtflug im DAeC, hat den aktuellen Stand zur Gewichtserhöhung bei Ultraleichtflugzeugen in einem President´s letter zusammengefasst. Stand: 19.09.2018.

Immer aktuell: Wirbelschleppen

Wirbelschleppen von vorausfliegenden Maschinen sind nicht nur für UL-Flugzeuge eine gefährliche Angelegenheit. Die detaillierte Aufklärung eines Flugunfalls am Flugplatz Backnang durch die BFU macht die meist unsichtbare Gefahr besonders deutlich. Zwar stammt der Fall aus dem Jahr 2012, aber das Thema ist jederzeit aktuell und die Untersuchungsergebnisse sollten Warnung für alle Piloten sein.

Gästeflüge: Aktualisierter Leifaden "Fliegen gegen Entgelt"

Interessant für Gästeflüge:
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine Revision des Leitfadens „Fliegen gegen Entgelt“ herausgegeben. Jürgen Leukefeld, DAeC-Referent Motorflug hat ihn sich angeschaut und seinen Kommentar auf der DAEC-Web-Seite veröffentlicht.

Hier klicken um zur DAeC-Seite zu wechseln.

DFS-Info Pilot-Update Luftraum "E"

Zur Information der IFR-Piloten in Deutschland hat die Deutsche Flugsicherung (DFS) eine für 2018 überarbeitete Version von wichtigen Fakten für das Fliegen im Luftraum ‚E‘ zusammengestellt, die zu beachten sind.

DAEC Jahressportflug 2018

Die Motorflug- und die Ultraleichtflugkommission im AEROCLUB NRW e. V. starten wieder den jährlich Motoflugwettbewerb. Dafür gehen einmotorige Motorflugzeuge, Hubscrauber, Motorsegler und Ultraleichtflugzeue ins Rennen. Der Zeitraum für die Wertungen beginnt am 1. April und endet am 15. Oktober. Details zum Wettbewerb sind dem Rundschreiben des DAEC Nr. 4-2018 zu entnehmen.

NOTAMs

Der Abruf von NOTAMs (Noices to Airmen) ist auf der Seite der Deutschen Flugsicherung (DFS) gut gelöst. Dort gibt es NOTAMs und auch das VR eBulletin mit deren Darstellung auf einer Karte. Allerdings ist eine (kostenlose!) Anmeldung mit Benutzernamen und Mailadresse erforderlich.

In diesem Jahr sind NOTAMs wegen der vielen Umstellungen von Bodenfrequenzen auf das 8,33 kHz-Raster besonders wichtig. Im Laufe des Jahres werden sich noch einige Platzfrequenzen ändern. Die gedruckte ICAO-Karte enthält somit Platzfrequenzen, die später im Jahr nicht mehr gelten. Piloten müssen sich demzufolge in 2018 besonderes mit den NOTAMs beschäftigen.

NOTAMS abrufen ist wirklich einfach ...

Luftraumänderungen

Wie bereits seit längerem angekündigt, gibt es Änderungen der Luftraumstruktur zum 29. März 2018. Der DAEC hat hierzu eine Präsentation der Deutschen Flugsicherung (DFS) herausgegeben, der die wichtigsten Details zu entnehmen sind.

Downloadgröße: ca. 4,5 Mb.
Es hat sich in der Luftraumstruktur einiges geändert ...

Funkfrequenzen 8,33 kHz - Handfunkgeräte

Jedes am Flugfunk teilnehmende Funkgerät muss seit dem 1. Januar 2018 – mit Ausnahme von Bodenfunkstellen der Flugsicherungsdienste – den neuen Kanalabstand von 8,33 kHz rasten können. Bei der Anmeldung von Handfunkgeräten bei der BNetzA ist Folgendes zu beachten:

Die BNetzA (Bundesnetzagentur) stellt auf ihrer Seite neben dem Text der Neuregelung die entsprechenden Formulare zur Verfügung.

Wenn Dein Funkgerät in einem Luftfahrzeug eingesetzt werden soll, verwende den „Antrag Luftfunkstelle“.

Aktueller Stand: 8,33 kHz Kanalabstand

Wichtig ist:

  • Handfunkgeräte ersetzen keine eingebaute Pflichtausrüstung. Das heißt: Es gilt noch immer der Paragraph 4(2) der FSAV, nach dem Handfunkgeräte als alleinige Funkstation nur dann eingesetzt werden dürfen, wenn es aus technischen Gründen nicht möglich ist, ein ETSO-zugelassenes Gerät zu verwenden und ausschließlich Lufträume beflogen werden, in denen keine Hörbereitschaft vorgeschrieben ist. Für Dreiachs-UL haben die Beauftragten eine entsprechende Liste veröffentlicht.

  • Handfunkgeräte in Luftfahrzeugen erhalten durch die BNetzA grundsätzlich eine Frequenzzuteilung auf eine Luftfahrzeugkennung. Halter von nicht motorgetrieben Luftsportgeräten können bei ihren Beauftragten zu diesem Zweck eine Kennung (D-Nxxx) beantragen.

  • Fülle die erste Seite des Antrages vollständig aus. Wenn Du bisher noch keine Frequenzzuteilung für eine Flugfunk- oder Navigationsanlage beantragt hattest, fülle außerdem die Anlage „Neuantrag“ aus. Kommt zu einer bereits bestehenden Funkausrüstung lediglich ein weiteres (Hand)-Sprechfunkgerät hinzu, so ist ein Änderungsantrag erforderlich (auch wenn keine Funkanlage wegfällt).

  • Unter „Zulassungsnummer(n)“ trage bei Handfunkgeräten „ETSI EN 300676“ ein. Vergewissere Dich jedoch, dass Dein Gerät diese Norm erfüllt. Auf Verlangen der BNetzA musst Du einen entsprechenden Nachweis erbringen.

Für den Einsatz als Bodenfunkstelle (Rückholer, Verfolger aber auch Reservestationen für INFO) nutze bitte den entsprechenden „Antrag Bodenfunkstelle“. Hier hat die BNetzA die Hinweise und Erläuterungen zum Ausfüllen des Antrages in einer gesonderten Datei zur Verfügung gestellt.
Beachte bitte, dass Du in der Erklärung am Ende des Antrages das Häkchen in dem Feld setzt, in dem Du bestätigt, dass Dein Handfunkgerät die ETSI EN 300676 erfüllt.

Wetter-Info

Ganz entscheidend für einen Start sind immer die aktuellen Wetterbedingungen. Am Startort, unterwegs und am Zielort. Natürlich sollten immer auch die Klimabedingungen für den Rückflug berücksichtigt werden.

Einen Überblick gibt das GAFOR-System des Deutschen Wetterdienstes (DWD), dem Wettervorhersagedienst für die allgemeine Luftfahrt. Der unten angezeigte Button führt zur entsprechenden DWD-Seite.

Außerdem ist ein Link zum Wetter-Lexikon des DWD vorhanden.

Eine gute Sicht ist Voraussetzung der UL-Fliegerei

Neue Frequenzen

Mit der Umstellung der Sprechfunkanlagen auf 8,33 kHz ändern sich einige Frequenzen der Verkehrslandeplätze. Eine Übersicht ist der Information (AIP AIC VFR 02/18 vom 15.03.2018) der Deutschen Flugsicherung zu entnehmen.

AIP AIC VFR 02/18

Neuigkeiten der Verbände

Die unten aufgeführten Newsfeeds stammen vom DAeC. Ein Mausklick auf die Überschriften führt zur jeweiligen Veröffentlichungsseite.

RSS DAEC-News
  • Vorübergehende "TMZ Wittmund" 14. Dezember 2018
    Vom 31. Januar bis zum 11. April wird vorübergehend die "TMZ Wittmund" eingerichtet.
  • Nachruf auf Marita Krafczyk 10. Dezember 2018
    Marita Krafczyk, Präsidentin des Deutschen Freiballonsport-Verbandes (DSFV), starb am 5. Dezember 2018 im Alter von 72 Jahren in München. Der DAeC trauert um seine engagierte, kompetente und liebenswerte Funktionärin.
  • CIMA - Wolfgang Lintl wiedergewählt 4. Dezember 2018
    Bei der Jahreshauptversammlung der FAI-Kommission für Ultraleicht und Motorschirm (CIMA) Ende November in Saudi Arabien wurde Wolfgang Lintl, Vorsitzender der Bundeskommission Ultraleichtfliegen im. DAeC, erneut einstimmig zum Vorsitzenden der Kommission gewählt.
  • Flugwetterseminar Egelsbach 3. Dezember 2018
    Für das zweitägige Flugwetterseminar in Egelsbach am kommenden 2. Adventswochenende sind noch fünf Restplätze zu besetzen.
  • DAeC HV: DSV in den DAeC aufgenommen 28. November 2018
    Auf der Mitgliederversammlung des DAeC am 24. November 2018 in Essen haben sich die Delegierten mit deutlicher Mehrheit für die Aufnahme des Deutschen Segelflugverbandes in den DAeC entschieden. Sie verständigten sich dabei auch auf Grundsätze, die die Zusammenarbeit mit den DAeC und seinen Gremien regeln. Eine wichtige Verabredung ist, dass der neue Verband auf der […]

Die unten aufgeführten Newsfeeds stammen vom Aeroclub NRW. Ein Mausklick auf die Überschriften führt zur jeweiligen Veröffentlichungsseite.

RSS Aeroclub NRW Infos
  • Einladung Modellfliegertagung F1 11. Dezember 2018
    Am 2. Februar findet in Duisburg-Wedau die Arbeitstagung F1 statt. Einladung.pdf Der Beitrag Einladung Modellfliegertagung F1 erschien zuerst auf AEROCLUB | NRW.
  • Einladung Modellfliegertagung F3 10. Dezember 2018
    Am 10. Februar findet in Duisburg-Walsum die Arbeitstagung F3, F4, F5 und Raketenflug statt. Einladung.pdf Der Beitrag Einladung Modellfliegertagung F3 erschien zuerst auf AEROCLUB | NRW.
  • 40. Landesjugendtreffen NRW 7. Dezember 2018
    Alle jugendliche Luftsportlerinnen und -sportler (bis einschließlich 18 Jahre) sind herzlich eingeladen zum 40. Landesjugendtreffen Modellflug 2019. ANMELDESCHLUSS: 5. Januar 2019 Vom 25. bis 28. April 2019 veranstaltet die Sportfachgruppe Modellflug zusammen mit der Landesjugendleitung [...] Der Beitrag 40. Landesjugendtreffen NRW erschien zuerst auf AEROCLUB | NRW.
  • Luftraumtage NRW 2019 5. Dezember 2018
    Zum dritten Mal infolge veranstaltet der Ausschuss unterer Luftraum (AUL) die Luftraumtagen NRW. Eingeladen sind alle Mitglieder des AEROCLUB | NRW ein. Geboten werden Vorträge mit interessanten Themen.  Die Luftraumänderungen 2019 in NRW werden ausführlich [...] Der Beitrag Luftraumtage NRW 2019 erschien zuerst auf AEROCLUB | NRW.
  • Protokoll Modellfliegertagung NRW 2018 3. Dezember 2018
    Protokoll MFK-MFT 2018.pdf Der Beitrag Protokoll Modellfliegertagung NRW 2018 erschien zuerst auf AEROCLUB | NRW.